Turnierbestimmungen

Modus

9 Runden Schnellschach mit jeweils 25 Minuten/Spieler/Partie.

Wertung 1: Einzelspielerergebnis (Punkte, Buchholz, SoBe)

Wertung 2: Mannschaftsergebnis (2 Spieler) = Summe der beiden Einzelspielerergebnisse.

Um Verwerfungen im späteren Turnierverlauf zu vermeiden, treten die Spieler aus einem Team in Runde 1 jeweils gegeneinander an.

Verwendung Turniersoftware: Swiss-Chess.

Handy`s dürfen mitgeführt werden, müssen jedoch komplett ausgeschaltet sein (Partieverlust).

Schiedsrichter: Rene Kindt, Regionaler Schiedsrichter des SVS.

 

1. Spielberechtigung


Beim Deutschen Schachturnier entsendet die teilnehmende OFD eine Schachmannschaft bestehend aus zwei Spielern.


2. Austragungsmodus


a) Gespielt werden neun Runden nach „Schweizer System" mit Einzel- und Mannschaftswertung.
b) Die Mannschaften bestehen aus zwei Spielern der teilnehmenden OFD.
c) Die Paarungsermittlung erfolgt mit Swiss-Chess.
d) Die Bedenkzeit beträgt je Spieler und Partie 25 Minuten.


3. Wertung


a) Die Wertung der Mannschaften erfolgt nach den Ergebnissen ihrer Einzelspieler. Die Platzierung ergibt sich aus der Summe der errungenen Punkte.
b) Bei Punktgleichheit von zwei oder mehreren Mannschaften wird nach „Buchholz-Wertung„ entschieden. Ergibt sich auch hiernach Punktegleichheit, erfolgt die Feinwertung nach dem System „Sonneborn-Berger“
c) Bei Punktegleichstand in der Einzelwertung wird genauso verfahren.


4. Einzelbestimmungen


Vor Beginn des Turniers wird ein Schiedsgericht gebildet.

a) Es gelten die FIDE-Schachregeln für Schnellschachpartien mit Anhang A 4
b) Bei Streitfällen entscheidet das Schiedsgericht endgültig.


Alle Teilnehmer/innen am Deutschlandturnier erkennen mit ihrer Meldung die Turnierbestimmungen an.